1. Erfurter Badmintonverein


Ergebnisdienst Kroton Neuigkeiten 1. Mannschaft 2. Mannschaft Jugend Turniere Hallen und Trainingszeiten Rangliste Herren Rangliste Damen Kontakte Links Links

Neuigkeiten




Treppchenplatz für Hennes Sieber/Thomas Moritz

Am vergangenen Wochenende wurden in Jena die Thüringenmeisterschaften der Senioren ausgespielt. Neben den Topfavoriten der Bundesligamannschaft aus Jena sowie der Regionalligaspieler aus Gera waren auch Starter aus Erfurt dabei. Insbesondere das jungdynamische Doppel Hennes Sieber/Thomas Moritz sorgte dabei für eine schöne Überraschung. Nach Auftaktsieg gegen Pilz/Roscher stand man im Viertelfinale Leder/Henke, einem Regionalligadoppel aus Gera, gegenüber. Mit sicherem und konzentriertem Spiel zeigten die Erfurter gutes Badminton und bezwangen die Ostthüringer in zwei Sätzen. Im Halbfinale gegen das Bundesligadoppel Höflitz/Predel war dann jedoch Schluss und am Ende stand ein bemerkenswerter 3. Platz. Luisa Schubert hatte im Einzel gegen Juniorennationalspielerin Maria Kuse einen schweren Stand – aber man spielt auch nicht alle Tage gegen solche Gegner. Insofern eine interessante Erfahrung. Im Mix mit Max Heerdegen war gegen Notni/Mund auch kein Kraut gewachsen. Max überstand im Einzel die erste Runde und musste sich erst im Viertelfinale nach ordentlichem Spiel gegen Tobias Lesser verabschieden.
Wir gratulieren natürlich allen frischgebackenen Landesmeistern!
Thomas Moritz


`

Starke Ergebnisse auf Landes – und Bundesebene

Die Jugendlichen und Schüler des 1. EBV machen weiter auf sich aufmerksam. Während Sophia Schubert bei der 3. Deutschen Rangliste in Messel einen hervorragenden 11. Rang belegte, waren Justin Hennig (1. Platz U 17), Julius Willrich (2.Platz U 17) und Jonas Litzrodt (3.Platz U 13) bei der 1. Verbandsrangliste U 13/U17 in Suhl sehr erfolgreich. Victoria Schubert konnte ebenfalls in der älteren Altersklasse (sie spielt wie Jonas auch eigentlich U 11) Erfolge einfahren und landete am Ende auf Rang 6. Schöne Erfolge, die hoffentlich weiter dazu motivieren, fleißig zu trainieren.
Thomas Moritz




Es geht vorwärts – die Jugend des EBV

Am vergangenen Wochenende hat Sophia Schubert (14) ihr nächstes Meisterstück abgeliefert. In Gera konnte sie sich zur Landesmeisterin der U 15 küren – keine Selbstverständlichkeit, da gerade in den höheren Altersklassen sich meist die Schützlinge des Sportgymnasiums Jena durchsetzen. Mit Tabea Tirschmann befindet sich in Sophias Altersklasse zudem eine sehr talentierte und zielstrebige Spielerin, die regional und überregional schon eine Vielzahl von Erfolgen verzeichnen konnte. Am letzten Wochenende musste Tabea jedoch Sophia gratulieren. Und dies hat mehrere Gründe. Zum einen liegt dies an Sophia selbst, die fleißig und mit Herzblut trainiert und dabei viel Zeit investiert, die Gleichaltrige für schönere Dinge als Seilspringen, Dehnen und sich stetig wiederholende Kraft- und Koordinationsübungen aufwenden können. Zum anderen liegt das an ihren Eltern, die sie bedingungslos unterstützen und mit den ebenfalls erfolgreichen Schwestern Luisa und Victoria zwei weitere badmintonbegeisterte Kinder haben, die zum Training und Turnieren begleitet werden wollen. Dies erfordert innerfamiliäre Toleranz und Hingabe. Aber diese zahlt sich aus.

Und dann ist da noch der Trainer. Vor einigen Jahren hat Max Heerdegen die Nachfolge des erfolgreichen Ehrenpräsidenten Norbert Pohl angetreten. Beileibe keine leichte Aufgabe, die ihm im Umgang mit den 5-15 jährigen viel abverlangt. Die Entwicklung von Sophia ist zum großen Teil auch ihm zu verdanken, wie auch die Etablierung weiterer Jugendlichen. Mit der vorbenannten Luisa, Julius Willrich und natürlich auch Justin Hennig verfügt der EBV schon jetzt über Jugendliche, die in den kommenden Jahren in die Mannschaften eingegliedert werden können oder bereits Erfahrung im Erwachsenenbereich sammeln. Doch das ist nicht alles. Mit Noah Neumann, Liv Ritter, Nele Lozze, Leny-Ley Schubert und den Litzrodt-Brüdern Jonas und Felix u.a. stehen weitere Talente in der Schlange.

Jetzt gilt es für Spieler, Eltern und Trainer dranzubleiben und diesen aufstrebenden Trend zu bestätigen. Einen ausdrücklichen Dank an dieser Stelle auch an Tina Horlbeck, Lukas Horlbeck und Felix Ehrhardt, die ebenfalls maßgeblichen Anteil an der Betreuung der Jugendlichen und Kinder haben.
Thomas Moritz


Heimspiele optimal genutzt

Die "Bergfestspiele" wurden für beide Mannschaften des 1. Erfurter BV zum vollen Erfolg. Mit 3 Siegen und 1 Remis beendete die Erste in der Landesliga als auch die Reserve in der Verbandsliga die Hinrunde der Punktspielserie. Der Lohn dafür ist, dass beide Teams bei Halbzeit an der Tabellenspitze stehen und am Sonnenplatz nun überwintern können. EBV 1 profitierte dabei vom Doppelpatzer des bisherigen Tabellenführers OTG Gera 2 in Ilmenau und Unterpörlitz bei eigenen Kantersiegen gegen Suhl 1 und Lok Erfurt 1 (jeweils 7:1).

Auch EBV 2 nutzte Schrittmacherdienste von Gera 3, die Weimar 1 beim Remis einen Punkt abknöpften. Damit wurde das eigene Unentschieden gegen Suhl 2 kompensiert. Auch beim knappen 5:3 gegen Meiningen /Themar tat sich die stark ersatzgeschwächte Mannschaft schwer. Überraschend war der Siegpunkt der Notbesetzung durch Simon Ruppert im Doppel mit dem Vater von Lukas Horlbeck (Frank) !! Stark auch wieder der der Sieg des 14-jährigen Talentes Sophia Schubert gegen die Ex Oberliga-Spielerin Nadja Jasper (Suhl 1). Dass die Oberliga-erfahrenen Erfurter Herren : Thomas Moritz, Lukas Horlbeck, Hennes Sieber und Max Heerdegen all ihre Einzel, Doppel und Mix gewannen, durfte man auch erwarten. Das Ziel: Mannschafts-Thüringenmeister ist nun erklärtes Ziel.
Der Trainer


Vorschau aufs Wochenende

Gute Chancen für beide Mannschaften des 1. Erfurter BV die erkämpften guten Tabellenplätze noch zu behalten. Die "Erste" erwartet in der Thüringenliga Suhl 1 um 10 Uhr. 14 Uhr startet das Ortsderby gegen Lok Erfurt . Die Reserve vom Erfurter BV hat sogar beste Voraussetzungen die Tabellenführung in der Verbandsklasse zu stabilisieren. Denn mit Suhl 2 und Themar/Meiningen kommen Mannschaften vom Tabellenende (Spiele zeitgleich mit EBV 1).
Alle Spiele am Sonntag ab 10 Uhr in der Sporthalle an der Moskauer Straße.
Der Trainer


Doppelte Freude am Sonntag

Am Sonntag war die 1. Mannschaft in Bestbesetzung im schönen Ilmkreis unterwegs. Mit den Aufsteigern aus Ilmenau und Unterpörlitz warteten zwei verschiedene Aufgaben auf das Team um Kapitän Hennes Sieber. Während Ilmenau noch mit Anpassungsschwierigkeiten zu kämpfen hat, war Unterpörlitz bisher (wie erwartet) sehr erfolgreich in der neuen Spielklasse unterwegs.
1. 1. Ilmenau BC
Gegen Ilmenau war ein Sieg daher klare Zielstellung. Und diese wurde auch umgesetzt. Nach den Doppeln stand es 2:1 für den EBV, wobei sich Sieber/Heerdegen ob der frühen Spielstunde noch etwas schwer taten und über drei Sätze gingen. Horlbeck/Moritz hingegen siegten deutlich in zwei Sätzen. Sauerberg/Schubert, S. kämpften sich im ersten Satz zwar noch einmal heran, mussten im Endeffekt den Gegnerinnen im Damendoppel am Ende aber gratulieren. Die Einzel und das Mix waren dann klare Angelegenheiten. Alle wurden in 2 Sätzen sicher nach Hause gebracht, so dass letztlich ein 7:1 Auswärtserfolg zu Buche stand. Es punkteten: Schubert (1), Sauerberg (0,5), Sieber (1), Heerdegen (1,5), Horlbeck (1,5), Moritz (1,5)

2. SV 1880 Unterpörlitz
Enger ging es am Nachmittag in der sehr gewöhnungsbedürftigen Halle in Unterpörlitz zu. Die beiden Herrendoppel siegten erneut in zwei Sätzen. Die Schubertschwestern Luisa und Sophia taten sich im Doppel dagegen schwer und verloren mit 13-21, 11-21. Erneut also 2:1 nach den Doppeln. Lukas Horlbeck spielte überzeugend im 2. HE gegen die EBV-Legende Stefan "die Lok“ Horn und baute die Führung zum 3:1 aus. Sophia Schubert hatte es mit der erfahrenen Anne Seifert zu tun und machte ein sehr gutes Spiel. Am Ende war die Cleverness und Erfahrung der Gegnerin beim 16-21, 17-21 noch etwas zu viel. Nach einem spannenden 3-Satz-Sieg durch Max Heerdegen gegen Kirsch führte man 4:2 und 1. HE oder Mix mussten noch gewonnen werden. Das 1. HE entwickelte sich dabei zum Krimi. Nach gewonnenem 1. Satz und knapp verlorenem 2. Satz sah sich Moritz beim Stand von 13-17 einer Niederlage gegenüber. Aber Punkt für Punkt kämpfte er sich zurück und gewann noch mit 21:18. Damit war der Sieg gesichert. Schubert/Sieber konnten daher befreit im Mix aufspielen, zeigten schöne Punktgewinne, konnten aber den Zweisatzsieg durch Pompe/Seifert nicht verhindern. Dank des 5:3 Erfolges klettert die Erste damit sauf Platz 2 und bringt sich in Lauerstellung. Es punkteten: Sieber (0,5), Heerdegen (1,5), Horlbeck (1,5), Moritz (1,5)

Die 2. Mannschaft fuhr in Richtung Osten und nahm als erstes in Weimar Punkte mit. Wir trafen auf motivierte freundliche Gastgeber, die den Platz eins der Tabelle inne hielten. Ohne Punktverlust bist dahin wollten sie auch hier keine Federn lassen. Aber auch bestbesetzt konnten sie gegen uns, ersatzgeschwächt und gesundheitlich angeschlagen, nur 2 von 8 Punkte erringen. Das 1. HD und das DE mussten wir abgeben und fuhren mit einem 6:2-Sieg - der keinesfalls leicht war - weiter nach Hermsdorf.

Hier erwartet uns ebenfalls kein leichter Gegner. Schnell konnten Christiane und Tina ihr Doppel gewinnen. Das 2. HD mit Matze und Ema siegte souverän. Die Herreneinzel mit David, Matze und Ema lösten ihre Aufgabe ebenfalls glänzend in 2 Sätzen. Den letzten Punkt des Tages, zum erneuten 6:2-Sieg, holten Tina und André im gemischten Doppel. Ruhepunkt Tina legte den Grundstein in diesem Spiel. Der Sonneplatz der Tabelle gehört zum jetztigen Zeitpunkt dem 1. EBV - und er fühlt sich sehr gut an. :-)
Thomas & André



Heimspiele mit Erfolg

Die 1. Mannschaft des Erfurter BV hat den Heimvorteil gut nutzen können. Mit einem sicheren 6:2 bezwang sie den 1. BC Mühlhausen in der Thüringenliga. Herausragend dabei der Sieg des 14-jährigen "Kückens" Sophia Schubert gegen die mehrfache Thüringenmeisterin vergangener Jahre Claudia Fust. Durch ihre clevere Dominanz gewann die Mühlhäusern den 1. Satz zwar noch mit 21:17, wurde aber von der schlag- und läuferisch starken Erfurterin mit 21:8 im 2. Satz bezwungen. Zu Beginn des Entscheidungssatzes konnte Sophia an ihre sehr gute Leistung anknüpfen. Die erweckte Hoffnung und die Lust auf "mehr" konnte leider nicht im sportlichen Vergleich bis zum Ende ausgetragen werden. Die Mühlhäuserin verletzte sich schwer am Fuß und musste aufgeben. Wir wünschen Claudia Fust an dieser Stelle gute Beserung und schnelle Genesung! Alle 3 Herreneinzel wurden durch Thomas Moritz, Lukas Horlbeck und Max Heerdegen souverän gewonnen auch die beiden Doppel Horlbeck/Heerdegen und Moritz/Sagner zeigten keine Schwäche. Über die 2 Verlustpunkte musste das Damendoppel: Schubert /Sauerberg und das Mix: Sagner/Sauerberg zum endgültigen 6:2 quittieren.

Zeitgleich lief die Begegnung 1. Erfurter BV 2 gegen Gernrode 1 in der Verbandsklasse. Auch die "Zweite" konnte sich über einen gelungenen 6:2 Heimsieg freuen.
Der Trainer


Spielplan zum Download

Spielplan2017 herunterladen


Sieg und Niederlage in der Fremde

Mit einem Sieg und einer Niederlage ist die 1. Mannschaft des 1. EBV in die neue Saison gestartet. Den Auftakt machte das Auswärtsspiel in Gera. In der Besetzung Svenja Sauerberg, Luisa Schubert, Hennes Sieber, Max Heerdegen, Lukas Horlbeck und Thomas Moritz fuhr die Mannschaft nach Ostthüringen, um die ersten Punkte der Saison einzusammeln.

Die Zweitvertretung aus Gera hatte sich mit Spielern der 1. Mannschaft verstärkt, die am Vortag noch in der Regionalliga aufgeschlagen hatten. Daher erwarteten wir ein enges Duell, wobei besonders Augenmerk auf die Herrenspiele gelegt werden sollte. Leider kamen Horlbeck/Moritz im 1. HD nicht wirklich in Schwung und verloren deutlich in zwei Sätzen. Gleiches im Damendoppel, wobei Sauerberg/Schubert gegen Geppert/Lippold erwartungsgemäß einen schweren Stand hatten. Besser machten es Kapitän Hennes Sieber und Max Heerdegen im 2. HD. Nach umkämpften 1. Satz wurde den Gegnern im 2. Satz beim 21:10 der Zahn gezogen. Im Dameneinzel zeigte Luisa Schubert ein mutiges Spiel und erzielte einige Achtungspunkte gegen Lisa Geppert. Zu mehr reichte es jedoch nicht. Die Herreneinzel sollten darauf folgend die Vorentscheidung bringen. Während Moritz (1. HE) und Horlbeck (2. HE) in zwei Sätzen gewannen, musste Max Heerdegen trotz guter Leistung seinem Gegner nach 3 Sätzen gratulieren. Das abschließende Mix Sieber/Sauerberg zeigte beim ersten gemeinsamen Spiel gute Ansätze, mehr war aber bei der Zweisatzniederlage (noch) nicht drin. Ein suboptimaler Auftakt mit der 3:5 Niederlage in Gera.
Es punkteten: Sieber (0,5), Heerdegen (0,5), Moritz (1), Horlbeck (1)

Besser lief es gegen Jena Zwätzen. Beide Herrendoppel zeigten keine Blöße und siegten sicher in 2 Sätzen. Das Damendoppel lief etwas unrund. Zu viele einfache Fehler ermöglichten den Gegnern die 1:2 Resultatsverkürzung. Im Dameneinzel konnte Luisa leider nicht ganz an ihr Leistungsvermögen heranreichen und zeigte auch noch zu viel Respekt in engen Situationen. Zu selten konnte sie ihr technisch besseres Spiel in Punkte ummünzen, so dass am Ende der 2:2 Ausgleich stand. Besser machten es die Herren. Während Horlbeck und Heerdegen deutlich in 2 Sätzen gewannen, musste Moritz im 1. HE gegen den laufstarken Pohl die Kampfsau (O-Ton Kapitän) raushängen lassen und beim 15:21, 21:11 und 21:10 als Sieger vom Feld zu gehen. Das I-Tüpfelchen setzten Sieber/Sauerberg beim Zweisatzsieg zum Endstand von 6:2.
Die Punkte sammelten: Sieber (1), Heerdegen (1,5), Horlbeck (1,5), Moritz (1,5) und Sauerberg (0,5)

Das nächste Spiel ist das Heimspieldebüt am 15.10.2017 in der Halle am Moskauer Platz. Zuschauer sind sehr gern gesehen!!!
Thomas Moritz




Meisterschaft U13

Die Kurstadt Bad Frankenhausen hat zur 1. Meisterschaft 2017/18 die Thüringer Nachwuchs- Elite eingeladen. Immerhin hatten 22 Buben und 14 Mädels der AK U-13 gemeldet. Auch wir waren mit 3 Aktiven vertreten. Opa Moritz hat seinen Enkel Jonas Litzrodt gefahren und betreut; ich hatte Justin Hennig und Leny Ley Schubert in meinem Auto. Jonas - als U-13 Einsteiger - gewann sein Auftaktspiel zwar ganz sicher, doch dann kam das logische Aus. Auch Leny erkämpfte sich den Sieg im Erstrunden-Match, doch im Viertelfinale kam auch das verständliche Aus. Doch was für eine Freude: im Doppel gewann Leny mit der Suhlerin Hanna Schüler den Bronze-Pokal nach einem hartem Match. Nun zu unserem Justin, der mit Florian Otto und Arne Messerschmidt zu dem absoluten Favoriten-Trio gehört. Justin musste jedoch bereits im Halbfinale gegen seinen Freund Florian ran. Das hat die Setzliste so bestimmt. Die Beiden schenkten sich aber nichts. Justin gewinnt nach hartem Kampf den 1. Satz mit 21:19. Im 2. Satz war es dann nicht nur Kampf, sondern eine reine Nervenschlacht. Dieses mal hatte Justin die Nase vorn und gewann sehr diszipliniert das Spiel und damit den Einzug ins Finale. Dort traf er auf Arne Messerschmidt aus Meiningen, der zZ. am Jenaer Sportgymnasium trainiert. Ein starker 1. Satz dann von Beiden, den aber der Meininger mit 21:18 gewann. Auch im 2.Durchgang gings heiß her. Doch das 13:21 aus Justins Sicht war eigentlich logisch, denn die Körner, die er gegen Florian verschossen hat, fehlten ihm sichtlich gegen einen Arne, der fasst ins Finale "spaziert " ist. Also: Silber gewonnen. Besonders betonen möchte das diziplinarische und faire Verhalten unseres Buben während und auch nach dem Match. Beispielgebend ! Im Doppel gewannen Die Kumpels Justin/Florian aber souverän gegen Messerschmidt/Schröder (Meiningen) den Goldpokal
Der Trainer



Fotos: VSG 70 Bad Frankenhausen


Saisonvorschau des 1. Erfurter BV

In gut 5 Wochen geht die neue Saison los und für die beiden Mannschaften des 1.EBV hat die Vorbereitung mittlerweile begonnen. Beide haben sich das Ziel gesetzt in ihren jeweiligen Ligen vorne mitzuspielen, wobei auch vermehrt Talente aus der eigenen Jugend zum Einsatz kommen sollen.

1. Mannschaft
Neben den letztjährigen Spielern Lukas Horlbeck, Max Heerdegen, Luisa Schubert, Svenja Sauerberg und Thomas Moritz rücken zwei „Neue“ in den Fokus. Zum einen Veteran Hennes Sieber, der nach 1,5 jähriger Pause wieder zur Verfügung steht. Der 33-jährige zeigte im Training und Vorbereitungsturnieren bereits, dass er an Klasse und Einstellung nichts verloren hat. Somit stellt er schon jetzt eine erhebliche Verstärkung dar.
Eine Verstärkung soll auch das „Küken“ Sophia Schubert werden. Die bereits überregional sehr erfolgreiche Sophia wird dosiert zum Einsatz kommen und soll vor allem Erfahrung sammeln, um früher oder später in die Fußstapfen von Jule Keil zu treten, die dieses Jahr in der 2. Bundesliga aufschlägt. Zielsetzung der Truppe ist ein Platz auf dem Treppchen. Als Hauptkonkurrenten können dafür Jena Zwätzen und die Altmeister aus Suhl angesehen werden. Aber auch der Aufsteiger aus Unterpörlitz wird für die ein oder andere Überraschung gut sein. Besonders freuen wir uns natürlich auf das Wiedersehen mit Stefan „der Lok“ Horn.

2. Mannschaft
Die zweite Mannschaft will nach dem letztjährigen Abstieg in der Verbandsklasse eine gute Rolle spielen. Mit dabei ist David Godenschwege. Der Winterneuzugang zeigte seine Klasse bereits in der Rückrunde im letzten Jahr.

Jugend
Unter Anleitung von Max Heerdegen möchte die Jugend des 1. Erfurter BV die Erfolge des Vorjahres bestätigen. Neben den Aushängeschildern Sophia Schubert sowie Justin Hennig werden hoffentlich auch andere junge Sportler von sich reden machen. Wir sind gespannt.

Wir wünschen allen Spielern des 1. Erfurter BV eine verletzungsfreie und erfolgreiche neue Saison! Punktspielstart ist am 24.09.2017, wobei beide Mannschaften zunächst auswärts antreten. Am 15.10.2017 gibt es dann die ersten Heimspiele, zu denen wir Besucher recht herzlich einladen..
Thomas


Aktualisierung

Die Rubriken "Turnier" und "O40-Doppel" sind aktualisiert.
André


Hallenzeiten für das neue Schuljahr

In der Rubrik "Halle und Trainingszeiten" findet ihr die Zeiten für das Training im Schuljahr 2017/2018.
André





Neue Anschrift

Die neue "Anschrift" des 1. Erfurter BV ist: postmaster (at) erfurterbv de. Alle Fragen, ob Schnuppertraining, Trainingszeiten, Sporthalle, Beitrag usw., sind ab sofort an diese e-mail zu richten. Von dort aus werden sie den bzw die Verantwortlichen/Verantwortliche zugeteilt.
André


Thüringen spielt Bundesliga!

Der SV GutsMuths Jena spielt in der kommenden Saison nach 11 Jahren wieder in der 2. Bundesliga. Das ist für den Verein, die Mannschaft aber auch für unseren Verband ein sehr gutes Aushängeschild. Die Unterstützung, die die Mannschaft letztes Jahr von unlaublich vielen Thüringer Spielerinnen und Spielern, aber auch von Verantwortlichen und Interessierten bekommen hat, soll nun weitergehen vorrangig mit Unterstützung bei den Heimspielen. Aber der Verein hat auch durch die Leistungsklasse enorme Kosten zustämmen, deshalb hier ein kurzer Aufruf vom Verein:

Liebe Freunde des Vereins,

wie Ihr sicher alle mitbekommen habt, wird unsere 1. Mannschaft nächste Saison die Herausforderung in der 2. Bundesliga annehmen. Als Highlight werden Julian Voigt (gab im März sein Länderspieldebut bei den Erwachsenen, stammt aus dem Nachwuchs unseres Vereins und trainierte viele Jahre am Talentstützpunkt Mitteldeutschland) und Maria Kuse (Jugendnationalspielerin) unser Team verstärken.
Die 2. Bundesliga stellt aber nicht nur sportlich eine enorme Herausforderung dar, sondern es sind auch finanzielle Hürden zu bewältigen. Hierzu zählen beispielsweise 2 Spielfeldmatten mit Netzkonstruktion, digitale Anzeigetafeln, Livescore, Bundesligatrikots und -anzüge, Bundesligaschiedsrichter und vieles mehr (Mehrkosten ca. 25.000
Um diese Herausforderungen meistern zu können, haben wir heute eine große Crowdfundingaktion zur Deckung wesentlicher Kosten unter folgendem Link:

Crowdfundingaktion


gestartet. Wir haben auch sehr interessante Prämien für die Spender zusammengetragen. Wir würden uns sehr freuen, wenn Ihr dies in den Trainingsgruppen, im Bekanntenkreis oder an Freunde und Unternehmen weiterleitet. Wir sind für jede Unterstützung des Projekts sehr dankbar.
Abschließend möchte ich mich für Eure Aufmerksamkeit bedanken. Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn der ein oder andere nächste Saison zu unseren Bundesligaspielen vorbeischaut. Lasst uns gemeinsam das Abenteuer Bundesliga angehen!
Für Rückfragen stehe ich jederzeit zur Verfügung.

Beste Grüße und bis bald
Stefan Wagner
Vorstand Marketing im SV GutsMuths Jena e.V.


Erwerb des Sportabzeichen

Der Stadtsportbund Erfurt e.V. organisiert am 02.09.2017 einen Tag zum Erwerb des Deutschen Sportabzeichens. Im Zeitraum von 10:00 -15:00 Uhr können in der Erfurter Multifunktionsarena und in der Roland-Matthes-Schwimmhalle die Normen zum DSA in den leichtathletischen Disziplinen und im Schwimmen abgelegt werden. Der Stadtsportbund lädt alle Erfurter Vereine und seine Mitglieder recht herzlich zu dieser Veranstaltung ein. Für die Vereine besteht auch die Möglichkeit, sich am Sportabzeichen – Wettbewerb des LSB Thüringen zu beteiligen. Die Kriterien findet ihr im beigefügten Flyer.
André Sagner

Flyer Sportabzeichen